Beiträge

Der Abbau von Torf verursacht massive Schäden in der Natur. Wirklich torffreie Blumenerde ist aber nicht so leicht zu bekommen.
Die Alternative zum ökologisch bedenklichen Torfabbau: Kokoblock! Er besteht aus reinen Kokosfasern aus Sri Lanka, einem Abfallprodukt bei der Herstellung von Kokosfasermatten, Seilen und Teppichen. Der Kokoblock ist klein, handlich und leicht zu transportieren. Durch Hinzufügen von Wasser erhält er das sieben- bis achtfache seines Volumens. Ein Block ergibt ca. 9 Liter gebrauchsfertiges Pflanzensubstrat. Die Kokosfasern speichern wie winzige Schwämme Feuchtigkeit und Nährstoffe und sorgen für eine langanhaltende Wasserversorgung der Pflanzen. Die Wurzeln erhalten ausreichend Luft, und es gibt kein Verschlammen oder Verhärten der Erde.

Kokoblock

Der Kokoblock kann mit Gartenerde gemischt oder pur verwendet werden, dann müssen beispielsweise Hornspäne zugegeben werden.